Die Menge macht's! Welche Branche gibt den Ton an?

Hier finden Sie den Branchenreport, den wir als Zusammenfassung alle 4 Monate herausgeben.

SFH Score © Branchen Report T1, Januar bis April 2021

Im Februar bekamen wir Verstärkung: Thomas Koch erklärte sich bereit, uns bei den Screenings und v.a. bei der Marktbearbeitung für den Deutschen Werbemarkt zu unterstützen. Unsere Analysen haben gezeigt, dass Werbungtreibende jährlich ca. 100 Millionen Euro an Hass-, Desinformations-, Fake-News und Diskriminierungsseiten ("Hate Sites") verlieren, teils unverschuldet, teils bewusst in Kauf genommen.
Wie verhält sich der Markt in der Schweiz und in Deutschland? Es gibt einige nennenswerte Unterschiede:

  1. Deutsche Werbungtreibende fokussieren sich eher auf Domains aus Deutschland. In der Schweiz fliessen die meisten Investitionen zu US-Amerikanischen Hate Sites.
  2. Während in Deutschland auch Behörden und Verbände nicht vor programmatischer Werbung und damit verbunden auch Werbung auf Hate Sites zurückschrecken, halten sich in der Schweiz Behörden und staatl. Organisationen eher gedeckt, jedoch nicht immer, wie unsere Beispiele (Kantonspolizei Bern, Suchtprävention des Kt. Zürichs) gezeigt haben.
  3. Bildungsstätten aus der Schweiz, allen voran Hochschulen (Uni Zürich, Uni St.Gallen, FH Graubünden etc.), werben auf Hate Sites.
  4. In Deutschland scheinen pure player E-Commerce Unternehmen das Controlling ihrer programmatischen Kampagnen besser im Griff zu haben, als E-Commerce Unternehmen aus der Schweiz.

Branchensplit A-K Anteil am gesamtem Hate Funding, in %, gerundet

Branchensplit L-Z Anteil am gesamtem Hate Funding, in %, gerundet

Branchen im Fokus

Die Top 3 Branchen pro Land verhalten sich sehr unterschiedlich. Je nach Branche sind mehrere Unternehmen aktiv, wo bei anderen Branchen nur wenige Unternehmen auf Hate Seiten werben. 

Von Januar bis April 2021 sind in der Schweiz v.a. die Digitec-Galaxus Gruppe (zu Migros) und Coop Schweiz mit ihren Tochterunternehmen (Interdiscount, FUST, Microspot, Nettoshop, ITS Coop) aufgefallen. Lotterien und Online Casinos setzen ihren Trend fort. Negativ ist v.a. Casino Davos 777 aufgefallen, dessen Banner wir auf fast allen von uns gescreenten Webseiten Werbung gefunden haben. Rechnet man neuerdings auch Sunrise (und Yallo) zu UPC (Liberty Global Gruppe), dann kommt diese Gruppe auf gerundet 55% des gesamten Hate Fundings der Telekom Branche

Top 3 Branchen Schweiz, Anteil pro Unternehmen

In Deutschland sehen wir, dass mehrere Unternehmen pro Branche auf Hate Seiten in ähnlicher Stärke werben. Sehr beliebt ist dabei die Seite Epochtimes

Bei Uhren & Schmuck stellen wir hingegen fest, dass die Uhrenmanufaktur Lienthal Berlin hier sprichwörtlich den Takt vorgibt. Leider auf Hate Seiten.


Die Anzahl Unternehmen wächst kontinuierlich

Besorgniserregend ist die Tatsache, dass die Anzahl Unternehmen, die wir auf Hate Seiten finden trotz den Bemühungen von Auditoren und Branchenverbänden kontinuierlich wächst. Insgesamt zählen wir mittlerweile über 450 Werbungtreibenden aus der Schweiz und aus Deutschland, die auf Seiten wie Einreich, Epochtimes, BreitbartWaynedupree u.v.a. Hass-, Desinformations-, Fake-News und Diskriminierungsseiten Werbung schalten. 

Es bleibt zu hoffen, dass wir mit unseren Screenings Unternehmen und ihren Agenturen einige Einblicke und Tipps geben können, wie sie in Zukunft vermeiden, dass Hate Seiten wegen Werbeinvestitionen aus der Schweiz und aus Deutschland an Stärke gewinnen.